Ausmalbilder Giraffen. Die 15 besten Malvorlagen für Giraffen

Die Savanne, ein Ort, der von endloser Weite und der unbestreitbaren Schönheit der Natur geprägt ist, birgt eine der faszinierendsten Kreaturen – die Giraffe. Ihre Erscheinung allein weckt Bewunderung und Neugier, während ihre Existenz tiefe Einblicke in die Wunder der Tierwelt bietet. In diesem Artikel werden wir die einzigartigen Merkmale, das faszinierende Verhalten und die bedeutende Rolle der Giraffen in ihrer natürlichen Umgebung erkunden.

Giraffen, mit ihren langen, anmutigen Halsen und gefleckten Mänteln, sind zweifellos die Riesen der Savanne. Diese außergewöhnlichen Tiere sind nicht nur für ihre ungewöhnliche Körperstruktur bekannt, sondern auch für ihre sanfte Natur und ihre sozialen Strukturen. Bevor wir jedoch tiefer in die Welt der Giraffen eintauchen, ist es wichtig, einen Blick auf ihre charakteristischen Merkmale zu werfen.

Der markante Hals der Giraffe, der oft als Wunder der Evolution betrachtet wird, besteht aus sieben langen Halswirbeln, die es ihr ermöglichen, die zarten Blätter der Bäume zu erreichen, die für viele andere Tiere unerreichbar sind. Dieser einzigartige anatomische Aufbau zeigt die erstaunliche Anpassungsfähigkeit der Natur und die Fähigkeit der Giraffen, sich an ihre Umgebung anzupassen.


15+ Beste Giraffen-Malvorlagen für Kinder und Erwachsene

Schwer Malvorlage Giraffenkopf für Erwachsene

Ausmalbilder: Die Abenteuer der süßen Giraffe im Dschungel

Ausmalbilder Giraffen-Mandala für Erwachsene

süße Giraffe, die im Wald ein Sonnenbad nimmt

Mutter Giraffe schaut dich durch die Bäume an

Ausmalbilder Giraffe – Freude Kinder

Ausmalbilder Giraffe Baby

Giraffe Malvorlagen Kostenlos

Giraffe Zum Ausdrucken

Giraffen Bilder Zum Ausdrucken

Malvorlage Giraffe Kinderzimmer

Malvorlage Giraffenkopf

Malvorlage Giraffe für KleinKinder

Erkunden Sie die Wälder mit dem Giraffen-Malbuch

Abenteuer der kleinen Giraffe


Ein weiteres auffälliges Merkmal sind die charakteristischen Flecken oder Tupfen auf dem Fell der Giraffen. Diese Flecken variieren in Form und Größe und verleihen den Tieren nicht nur eine atemberaubende ästhetische Qualität, sondern dienen auch als effektives Tarnmuster in der Wildnis. Diese Tarnung ermöglicht es den Giraffen, sich vor potenziellen Raubtieren zu verbergen, während sie sich durch die Savanne bewegen.

Der soziale Aspekt des Giraffenlebens ist ebenso faszinierend wie ihre äußere Erscheinung. Giraffen sind soziale Tiere, die in Gruppen, sogenannten Herden, leben. Diese Herden bestehen aus Weibchen und ihren Jungen, und die Bindungen zwischen den Mitgliedern sind stark und bedeutsam. Die Gemeinschaft bietet Schutz vor Raubtieren und fördert den Austausch von sozialen Signalen durch subtile Körpersprache.

Die Kommunikation unter Giraffen erfolgt nicht nur durch Laute, sondern auch durch eine reiche Palette von Gesten und Bewegungen. Das lebendige Zusammenspiel innerhalb der Herde vermittelt ein Gefühl von Zusammengehörigkeit und Zusammenarbeit. Die sanfte Art, wie Giraffen miteinander interagieren, zeigt eine bemerkenswerte Seite ihrer Persönlichkeit, die oft übersehen wird.

5 interessante Fakten über die Giraffen

  1. Lange Hälse, aber nur sieben Halswirbel: Obwohl Giraffen für ihre langen Hälse bekannt sind, haben sie genauso viele Halswirbel wie die meisten anderen Säugetiere, nämlich sieben. Diese Wirbel sind jedoch extrem lang und können bis zu 25 Zentimeter lang sein, was es ihnen ermöglicht, ihre Köpfe hoch über den Bäumen zu halten, um an Blätter zu gelangen.
  2. Blutdruckregulation: Giraffen haben ein einzigartiges System zur Regulierung ihres Blutdrucks. Um das Blut gegen die Schwerkraft in ihre hohen Hälse und Gehirne zu pumpen, haben sie ein starkes Herz und dicke Blutgefäße. Zusätzlich haben sie spezielle Ventile und Schließmuskeln in ihren Blutgefäßen, die verhindern, dass zu viel Blut in ihre Köpfe fließt, wenn sie ihren Kopf senken, und dadurch einen plötzlichen Blutdruckabfall verhindern.
  3. Flickarbeitung: Die Haut von Giraffen ist nicht nur durch ihre charakteristische Fleckenmusterung auffällig, sondern auch besonders dick und widerstandsfähig. Sie schützt die Giraffen vor Dornen und Stößen, wenn sie durch dichtes Gebüsch oder Akazienbäume streifen. Zusätzlich hilft ihre dunkle Farbe, sie vor der intensiven afrikanischen Sonne zu schützen.
  4. Soziales Verhalten: Giraffen sind zwar oft in losen Gruppen anzutreffen, aber sie haben keine starke soziale Struktur wie Elefanten oder Löwen. Stattdessen haben sie manchmal wechselnde Mitglieder in ihren Gruppen, abhängig von Faktoren wie Nahrungsverfügbarkeit und Jahreszeit. Trotzdem haben sie eine gewisse Kommunikation untereinander, die durch Geräusche wie Grunzen, Zischen und Pfeifen erfolgt.
  5. Geburt und Jungenaufzucht: Giraffen gebären ihre Jungen oft im Stehen, was bedeutet, dass die Neugeborenen direkt nach der Geburt eine Sturzgeburt von bis zu zwei Metern erleben können. Dies hilft den Jungtieren, schnell aufzustehen und sich vor potenziellen Raubtieren zu schützen. Innerhalb weniger Stunden nach der Geburt können Giraffenkälber bereits laufen und ihre Mutter begleiten, während sie sich von der Plazenta ernähren.
April 6 2024